Kanzlei Revieradvokaten Bochum
  • 1
  • 2
  • 3

Weigert sich Ihr Arbeitgeber, Ihnen ein Zeugnis auszustellen? Fühlen Sie sich durch ein Arbeitszeugnis ungerecht beurteilt? Enthält es unwahre Behauptungen oder zweifelhafte Formulierungen? Lassen Sie sich in diesem Fall von einem Anwalt für Arbeitsrecht in Bochum beraten.

Sie haben als Arbeitnehmer einen Anspruch darauf, dass Ihnen der Arbeitgeber ein wahrheitsgemäßes, aber auch wohlwollendes Zeugnis ausstellt, das Ihnen bei Bewerbungen auf andere Arbeitsstellen keine Steine in den Weg legt.

Die Pflicht zur Erstellung eines Arbeitszeugnisses folgt aus § 630 BGB und § 109 der Gewerbeordnung. Auf Verlangen hat der Arbeitnehmer auch einen Anspruch darauf, dass ihm ein sogenanntes qualifiziertes Zeugnis ausgestellt wird:

„Das Zeugnis ist auf Verlangen auf die Leistungen und die Führung im Dienst zu erstrecken.“ (§ 630 Satz 2 BGB).

Im Allgemeinen sollte Ihr Arbeitgeber innerhalb von zwei bis drei Wochen ein Zeugnis ausgestellt haben. Kommt er dieser Pflicht nicht nach, kann dieser Anspruch auch gerichtlich durchgesetzt werden.

Sind Sie mit Ihrem Arbeitszeugnis unzufrieden? Es lohnt sich insbesondere im Hinblick auf Ihre Karrierechancen, das Zeugnis durch einen auf Arbeitsrecht spezialisierten Rechtsanwalt in Bochum überprüfen zu lassen. Unter Umständen haben Sie einen Anspruch darauf, dem Arbeitgeber eine Frist zur Neuausstellung eines Arbeitszeugnisses zu stellen. Es gilt hierbei schnell zu handeln, um den Anspruch auf Berichtigung nicht zu verlieren. Kommt der Arbeitgeber dieser Aufforderung nicht nach, ist der Weg zu einem arbeitsrechtlichen Prozess frei.

Bei den Formulierungen in einem Zeugnis hat sich eine Art Code entwickelt, der den Personalern in den Firmen bekannt ist. Diese Formulierungen klingen zunächst positiv, oft verstecken sich dahinter jedoch Kritik oder Missbilligungen. Manchmal sind es sogar Flecken auf dem Dokument (BAG, Urteil vom 3. März 1993 - 5 AZR 182/92) oder die Größe einer Unterschrift (LAG Nürnberg, Urteil vom 29. September 2005, 4 Ta 153/05), die dem Leser eines Arbeitszeugnisses bestimmte Signale geben können und deshalb von Arbeitsgerichten beanstandet werden.

Es lohnt sich also, das Zeugnis von einem Rechtsanwalt für Arbeitsrecht in Bochum überprüfen zu lassen. Gerade Arbeitszeugnisklagen sind in der Regel erfolgreich, weil viele Arbeitgeber die Zeit und den Aufwand für Streitigkeiten wegen einzelner Formulierungen nicht aufbringen möchten. Mit einem Anwalt an Ihrer Seite ersparen Sie sich in vielen Fällen auch den Gang vor das Arbeitsgericht. Denn oft reicht schon ein Gespräch des Anwalts mit dem Arbeitgeber, um ein Arbeitszeugnis mit einer positiven Beurteilung zu erhalten.

Wenn es um Arbeitszeugnisse geht, stehen Ihnen in unserer auf Arbeitsrecht spezialisierten Kanzlei in Bochum kompetente Rechtsanwalte mit Rat und Tat zur Seite. Kontaktieren Sie uns, wenn Sie eine juristische Beratung zum Thema Arbeitszeugnisse wünschen.

Kontakt und Anfahrt

Bernhörster, Kersting & Kollegen
Rechtsanwälte, Fachanwälte & Notare

Standort Bochum-Innenstadt
ABC-Straße 3, 44787 Bochum
Tel. 0234/12004 | Fax: 0234/12005
Standort Bochum-Weitmar
Hattinger Straße 397, 44795 Bochum
Tel. 0234/890319-0 | Fax: 0234/890319-19
Standort Gelsenkirchen
Arminstraße 14- 16, 45879 Gelsenkirchen
Tel. 0209/1205941 | Fax: 0209/1205942
 

Bürozeiten Kanzlei

Mo. - Fr.: 08:00 - 13:00 Uhr
Mo. - Do.: 14:00 - 17:30 Uhr
Freitagnachmittag und Samstag: Termine nach Vereinbarung
 

Aktuelle Nachrichten